Politik trifft Jugendsport

hintere Reihe: David Schary, Christian Haardt, Britta Kuprat, Lukas Blondeel, Sebastian Guth vordere Reihe: Pamela Ziesche, Karsten Herlitz, Heiko Schneider

Am Mittwochmorgen konnte sich die Sportjugend Bochum über prominenten politischen Besuch in der Geschäftsstelle freuen.

Christian Haardt als Kandidat der CDU zur diesjährigen Oberbürgermeister-Wahl, Karsten Herlitz (Sportpolitischer Sprecher) und David Schary (Kreisgeschäftsführer) hatten sich zu einem Austausch hinsichtlich der Zukunft des Jugendsports in Bochum angekündigt.

„Die Gesprächsanfrage der CDU freut uns sehr und zeigt uns, dass die Bemühungen der letzten Jahre Früchte tragen und gerade der Jugendsport in der Bochumer Politik besser wahrgenommen und vor allem auch ernst genommen wird“, so Heiko Schneider, Vorsitzender der Sportjugend Bochum.

Nach einem ausgiebigen Frühstück nutzte die Sportjugend Bochum die Gelegenheit, wichtige Anliegen und Bedürfnisse aus den Jugendabteilungen der Vereine, aber auch aus dem eigenen Bereich, darzulegen und deren Bedeutsamkeit den Politikern zu vermitteln.

In der sich anschließenden Diskussion ergaben sich erfreulich viele gemeinsame Zielsetzungen und Standpunkte. An der ein oder anderen Stelle wurden auch kontroverse Sichtweisen diskutiert, wobei die jeweiligen Argumente jedoch sachlich und zielorientiert verdeutlicht werden konnten.

„Im Ergebnis war dieser Austausch ein sehr konstruktives Treffen, das die Jugendarbeit im Sport in Bochum der Politik sicherlich wieder ein Stück weit nähergebracht hat,“ ist sich Britta Kuprat (Verwaltungskraft Sportjugend) sicher.

„Wir würden uns sehr freuen, wenn weitere demokratische Parteien in Bochum diesem Vorbild folgen würden,“ waren sich die ebenfalls anwesenden Vorstandsmitglieder Pamela Ziesche, Lukas Blondeel und Sebastian Guth einig.

Gerne nahm die Sportjugend Bochum den Vorschlag von Christian Haardt entgegen, diesen Dialog „Politik und Sport“ turnusmäßig stattfinden zu lassen.

Please follow and like us: