Jugendpolitik

Wir veranstalten jährlich unsere Jugendpolitische Sportschau mit einem jugendpolitischen Workshop zu ausgewählten aktuellen Themen. Ziel dieser Veranstaltung ist es, dass junge Menschen direkt mit Politikerinnen aus der Kommunal-, Landes- und Bundespolitik aus Bochum in Kontakt kommen und ihre Stimme für sie betreffende Themen erheben können und auch gehört werden. Der Workshop richtet sich an Jugendliche und junge Erwachsene ab 14 Jahren und wird durch Experten geleitet. Das Konzept der Veranstaltung sieht es vor, dass zunächst die Jugendlichen auf das Treffen mit den politischen Gästen vorbereitet werden und zu einem späteren Zeitpunkt ihre gemeinsam entwickelten Ideen und Strategien direkt mit den Entscheidungsträgern diskutieren und weiterentwickeln können.

Damit leben wir eine einmischende und mitbestimmende Jugendpolitik!

Am 03.05.2019 findet unser dritter Jugendpolitischer Workshop statt.

Anmeldungen sind ab sofort möglich unter: 
E-Mail: sportjugend@sport-in-bochum.de
Telefon: 0234 96139-42

Formular zur

Unsere bisherigen
Junge Menschen aus unserer Stadt fordern die Politik heraus

Die 2. jugendpolitische Sportschau der Sportjugend im Stadtsportbund Bochum wurde wieder von vielen jungen Menschen aus unserer Stadt im wunderschönen neuen Starlight Express angenommen.

Acht politische Vertreter von 5 Parteien aus Bochum sind ebenfalls der Einladung der Sportjugend gefolgt und standen den 32 Jugendlichen Rede und Antwort.

Durch das Programm und den lebhaften Workshop führte Wiebke van Kempen – Fachkraft für Jugendarbeit – unterstützt vom gesamten Team der Sportjugend Bochum sowie von einigen Mitglieder des zukünftigen J-Teams.
Im Vorfeld konnten sich die politisch interessierten Jugendlichen in einem kreativen Workshop auf das Gespräch mit den Politikern gemeinsam vorbereiten, so Wiebe van Kempen.

Thema des Tages war die Anerkennung und Weiterentwicklung des jungen Ehrenamtes in unserer Gesellschaft. Hier wurden interessante Ideen sowie Anregungen, wie ehrenamtliches Engagement besser in unserer Stadt unterstützt aber auch weiter gefördert werden könnten, rege mit den politischen Vertretern diskutiert.

Heiko Schneider, Vorsitzender der Sportjugend, begrüßte im Vorfeld die Gäste und war sichtlich beeindruckt, dass die 2. Veranstaltung so viel Zuspruch, insbesondere aus der Politik erhielt. Im Vorfeld hatten wir schon vier Anmeldungen von politischen Entscheidern aus Bochum für diesen Termin. Das es am Ende 50% mehr wurden, ist eine weitere positive Überraschung, so Schneider.
Folgende Politiker sind der Einladung der Sportjugend Bochum gefolgt:

Dennis Radtke (CDU; MdEP)
Axel Schäfer (SPD; MdB)
Christian Haardt (CDU; Vorsitzender der CDU-Ratsfraktion Bochum)
Sebastian Pewny (Die Grünen; Ratsmitglied)
Felix Haltt (FDP & DIE STADTGESTALTER; Ratsmitglied)
Sven-Erick Ratajczak (Die Linke; Bezirksvertreter)
Dr. Peter Reinirkens (SPD; Vorsitzender der SPD-Ratsfraktion Bochum)
Hans Peter Herzog (SPD; Ausschuss für Sport und Freizeit -Sprecher-; Ratsmitglied)

Wir danken allen Akteuren für ihre Beiträge, die zu einer gelungenen Veranstaltung geführt haben.

1. Jugendpolitische Sportschau der Sportjugend Bochum platzte aus allen Nähten im Starlight Express

„Wenn ihr die Zukunft mitgestaltet, mache ich mir um unser Land keine Sorgen mehr“ lobte einer der 10 namenhaften politischen Gäste bei der 1. Jugendpolitischen Sportschau der Sportjugend Bochum die mehr als 50 Jugendlichen Teilnehmer. „Es ist schön zu sehen, wie hier im Kleinen Demokratie und Politik gelebt wird“ so ein anderer Politiker begeistert. Am 15.09.2017 trafen Jugendliche mit Politikern im Starlight Express Theater zusammen und diskutierten teils angeregt, teils kontrovers Themen wie Studiengebühren, Wahlalterabsenkung oder über die maroden Sportstätten in Bochum. Die jungen Teilnehmer nutzten ihre Chance und machten ihre Standpunkte und Ideen deutlich und stellten viele Fragen. „Die Politiker haben uns wirklich zugehört und nicht nur erzählt“ berichtet eine Teilnehmerin am Ende der Veranstaltung zufrieden.

Die Hauptthemen der Veranstaltung waren Demokratie und Respekt und so traten am Ende alle gemeinsam – Teilneh-mer und Politiker – symbolisch in den Fanclub für Demokratie und Respekt ein, eine Initiative von der Sportjugend Bochum zusammen mit der Sportjugend NRW.

Die Begeisterung und das gegenseitige Interesse zeigte sich besonders am Ende der Veranstaltung, als sich Jugendliche und Politiker für regelmäßige Treffen und einen erneuten Austausch im kommenden Jahr verabredeten. „Die Ver-anstaltung war ein großer Erfolg mit dem tollen Ergebnis, dass wir im nächsten Jahr die 2. Jugendpolitische Sportschau veranstalten werden“ freute sich Heiko Schneider, Vorsitzender der Sportjugend Bochum, am Abend.

„Jetzt gilt es, den Erfolg zu nutzen und die entstandenen Netzwerke weiter auszubauen, damit eine nachhaltige und einmischen-de Jugendpolitik in Bochum erfolgreich bleibt,“ so Schneider weiter. Nicht nur die Sportschau und der damit verbundene Workshop waren ein Erfolg. Auch das zeitgleich geöffnete Wahllokal zur U 18 Wahl wurde von vielen Jugendlichen genutzt. Etwa 40 junge Wähler gaben ihre Stimme ab.