Vorstand der Sportjugend Bochum einstimmig wiedergewählt !

Auf dem gut besuchten ordentlichen Jugendtag der Sportjugend im Stadtsportbund Bochum standen neben der Berichterstattung der Jugendarbeit über die vergangenen zwei Jahre nicht nur Wahlen auf der Tagesordnung, sondern Christa Lange (Beisitzerin) wurde zudem für ihre 20-jährige ehrenamtliche Tätigkeit im Vorstand der Sportjugend ausgezeichnet.

Die Leitung der Sportjugend im Stadtsportbund Bochum bleibt für die nächsten vier Jahre unter der bewährten Führung von Heiko Schneider (Vorsitzender). Zudem wurden Jörg Kaminski (Stellvertretender Vorsitzender), Andreas Sippel (Geschäftsführer) und Manfred Thiemann (Kassierer), der schon seit über 50 Jahre für die Verwaltung der Finanzen für die Sportjugend tätig ist, von den 45 Vereinsvertreter(inne)n sowie Fachschaftsjugendleiter(inne)n (davon 42 Stimmberechtigte) einstimmig wiedergewählt.

Als Jugendsprecher wurden Josephine Schmidt sowie Lukas Blondeel gewählt, als Beisitzer wurden Christa Lange, Pamela Ziesche, Tanja Simon, Sebastian Guth sowie Hasem Tamer jeweils, wie die anderen Kandidaten, einstimmig bestätigt.

Auch Anna-Maria van den Meulenhof (Stellvertretende Vorsitzende im SSB) weiß um die wertvolle Arbeit der Sportjugend, als Sie die Grußworte des Danks – als Vertreterin aus dem Vorstand des Stadtsportbund Bochum – an die Vereinsvertreter und den Jugendvorstand überbrachte. Zudem gab es Grußworte von Rolf Geers (Geschäftsführer des Kinder und Jugendring Bochum), der insbesondere auf das von der Sportjugend und dem Jugendring Bochum ins Leben gerufene Kinderschutzzertifikat, welches in dieser Form einmalig ist, einging. Unter den aufmerksamen anwesenden Gästen befand sich zudem Herman Päuser (Vorsitzender des Ausschuss für Kinder, Jugend und Familie – JHA -).

Die Veranstaltung konnte aufgrund des großen Zuspruchs der zahlreichen erschienenen Mitgliedsvereine und deren Fachschaften erst 20 Minuten später starten, da auf die sorgfältige Einhaltung des Hygienekonzeptes im Rahmen der Corona-Schutz-Verordnung von allen Beteiligten vorbildlich geachtet wurde. „Die Teilnehmeranzahl war trotz fortdauernder Pandemie rekordverdächtig und wir sind über so viel Zuspruch und Interesse positiv überwältigt“, so Britta Kuprat (Verwaltungskraft Sportjugend).

Vorab informierte Stefan Kaspari (Bochum Marketing) über die im nächsten Jahr 2021 anstehende Feier – 700 Jahre Bochum – und gab allen Gästen einen sehr interessanten Einblick über die aktuellen Planungen und deren Beteiligungsmöglichkeiten, insbesondere für den organisierten Sport in Bochum.

Sehr eindrucksvoll präsentierte der Vorstand der Sportjugend in einem Video die Arbeit der letzten zwei Jahre – zusätzlich zu einem umfangreich illustrierten Geschäftsbericht, denn Bilder sagen mehr als tausend Worte.  

Zum Schluss stellte Cordula Hein (Schauspielerin) das Projekt „Anne Tore – sind wir stark!“ vor. In diesem Theaterstück geht es um Grenzüberschreitungen und sexualisierte Gewalt in den Sportvereinen.

Please follow and like us: